In ihrer Ausgabe Nr. 25 vom 17. Juni 2020 brachte die Bordesholmer Rundschau einen Artikel über Heute ist ein Lächeltag e.V. und die Menschen in und um Bordesholm.  Stellvertretend für die vielen Spendenprojekte, die der Verein kontinuierlich tätigt, wurde die Tafel in Bordesholm genannt sowie die Landschule an der Eider in Wattenbek: Deren Super-Initiative Klasse 2000 wird vom Verein mit stetigen Patenschaften unterstützt. Wer all das in Bordesholm noch nicht mitbekommen hatte, weiß spätestens nach diesem Artikel, dass das Lächeln mitten unter ihnen wohnt. Die besten Voraussetzungen also für ein tolles Lebensgefühl dort und überhaupt in Schleswig-Holstein, dem statistisch belegten glücklichsten Bundesland. Denn hier halten die Menschen zusammen und zeigen Herz. Beispielhaft schön!

 

zum Artikel (PDF)

 

Es war ein Mitmach-Tag der allerbesten Sorte! Am 19.2.2020 gab es für rund 110 Schüler des 11. Und 12. Jahrgangs eine besondere Veranstaltung mit der Top-Speakerin, Coach und „Anwältin für Menschlichkeit“ Regina Först und ihren beiden Begleitern Jan Genge und Maximilian Wefers von People Först. Unter dem Motto: „Schulfach Leben“ wurde an diesem Tag der Blick auf das eigene Denken und Handeln gerichtet. Es ging darum, sich seiner Gewohnheiten bewusst zu werden und zu entdecken, wie viel Kraft in einem selbst schlummert. Wer neue Perspektiven entwickelt, wird nicht mehr so leicht als Spielball äußerer Umstände durchs Leben trudeln. Wer hinschaut, stärkt durch Selbst-bewusst-Sein die eigene Persönlichkeit.

Alle drei Referenten nahmen auf ebenso spielerische wie mitreißende Art alles unter die Lupe, was die Schüler im Alltag, in Klausurphasen oder für das bevorstehende Abi usw. umtreibt. Die tolle Interaktion sowie praktische Übungen sorgten für viele Erfolgserlebnisse. Spannend auch die von den Schülern gesammelten Big Points, in der ihre wachgerüttelte Energie und ihre mentale Power eindrucksvoll greifbar wurden.

Wie sehr die Schüler von dieser Veranstaltung profitiert haben, zeigen stellvertretend Statements von zwei Schülern sowie von der Oberstufenleiterin Wiebke Becker:

„Zum Ende des Vortrages zeigte Regina Först einen Versuch, bei dem ein Ball im Gehen von einer Flasche geschnippt werden sollte, ohne die Flasche dabei umzustoßen. Die Schüler, die Angst davor hatten, die Flasche umzustoßen, zogen häufig die Hand nach oben und verfehlten den Ball, während bei einer Wiederholung, bei der es erlaubt war, die Flasche umzustoßen, fast jeder den Ball traf. (…) Fazit: Es kommt auf die Einstellung an, mit der wir an etwas herangehen. Wenn wir Angst vor Misserfolgen haben, scheitern wir eher als mit einer selbstbewussten und positiven Einstellung.“

Maximilian Hoffmeister, Klasse Q2a

„Glücklichsein – wie wichtig das ist, habe ich an diesem Tag gelernt. Es wurden so viele Wege aufgezeigt, wie das erreicht werden kann, aber einer ist mir besonders in Erinnerung geblieben: Wenn ich an etwas Positives denke, bin ich stärker, als wenn ich an etwas Negatives denke – ein kleiner Tipp, wie man diverse Lebenslagen meistert und so dazu befähigt wird, glücklich und selbstbewusst durchs Leben zu gehen.“

Greta Balow, Klasse Ea

„Non scholae sed vitae dicimus!“ – kids först am 19.2.20 in der Kieler Gelehrtenschule

Treffender kann man das Ziel der Veranstaltung mit Regina, Max und Jan nicht formulieren! In authentischer, die Jugendlichen sehr ansprechender Art und Weise ging es u.a. darum, wie jeder im (Schul-) Alltag davon profitieren kann, wenn er sich seiner selbst bewusst ist und um die Wirkung seiner Gedanken weiß. Praktische Übungen veranschaulichten Gesagtes sofort und setzten im Nu positive AHA-Effekte in der Aula der KGS frei. Die zum Schluss der Veranstaltung von den Schülerinnen und Schülern gesammelten Big Points zeigen eindrucksvoll, dass die Impulse  angekommen sind. Großartig und absolut empfehlenswert! Vielen herzlichen Dank für diese Bereicherung, Regina, Max und Jan!

Wiebke Becker, Oberstufenleiterin der Kieler Gelehrtenschule

 

Der gute Tipp: Wenn Sie auch einmal eine so zündende Veranstaltung in Ihrer Schule erleben möchten: Weitere Infos über Kids Först oder Regina Först direkt kontaktieren per Mail: regina-foerst@people-foerst.de.

Big Points: Glück und Selbstbewusstsein zum Anfassen © KGS

Lächelnde Gesichter für Kids Först (von li. n.re: Jan Genge, Rektorin Sinje Wischtukat, Oberstufenleiterin Wiebke Becker, Regina Först, Maximilian Wefers) © KGS

Die Kids der Landschule an der Eider sind immer noch ganz vorn mit dabei: Das einzigartige Förderprogramm “Klasse 2000“  für ganzheitliche Gesundheit bei Grundschulkindern ist eine absolute Erfolgsstory, die wir – wie mehrfach berichtet – sehr gern als „Hauptpaten“ weiterhin unterstützen. Alle Lehrer tragen dieses Projekt voller Überzeugung, auch die neue Rektorin Jutta Wichelmann freut sich über das großartige Engagement. Die Kinder dieser engagierten Schulen haben uns als Dank für unsere Patenschaften ein wunderbares Bild geschenkt, das sie selbst mit ihren Händen erschaffen haben.

Durch einen Kontakt zur Pastorin Stefanie Kämpf von der Christuskirche, Bordesholm hat der Lächeltag-Verein in 10/2015 über den „Freundeskreis der Asylsuchenden“ an den Kirchenkreis Altholstein € 1.000,- für Unterrichtsmaterialien gespendet. Die Summe wird für die sprachliche Integration von Kindern zwischen 5 und 7 Jahren aus verschiedenen Ländern eingesetzt.

Die Landschule an der Eider (ehemals (Grundschulen Wattenbek und Brügge) ist die erste Schule im Rahmen des Projekts „Klasse 2000“, die seit Jahren und inzwischen mit allen Klassen an diesem ganzheitlichen Gesundheitsförderprogramm teilnimmt. Ermöglicht wurde dies durch die durchgängigen Patenschaften von Heute ist ein Lächetag e.V. Mittlerweise wurde die Landschule an der Eider für ihr enormes, kontinuierliches Engagement mit dem Zertifikat „Klasse 2000“ ausgezeichnet! Von insgesamt 3.300 teilnehmenden Schulen haben bisher nur 690 Schulen dieses begehrte Zertifikat erhalten. Chapeau!

Die 2a der Grundschule Wattenbek hat im Rahmen von Klasse 2000 ihr eigenes Wohlfühl-Kochbuch erstellt. – Die tollen Fortschritte von engagierten Kindern, die sich kreativ ein neues Gesundheitsbewusstsein erobern. Zur Nachahmung empfohlen!

Hoch her ging’s an 6 Schulen rund um Düsseldorf und Mönchengladbach während der Lächeltag-Woche im April 2008: Da wurde gebastelt, gemalt, geprustet und gelacht, ernsthaft nachgedacht, diskutiert, so manch zündende Idee geboren und sofort in die Tat umgesetzt, da gab es Staunen, Freude, überraschende Aktionen und, und, und… eine bemerkenswerte Woche nahm ihren Lauf!

Heute ist ein Lächeltag e.V. liegt über die Ereignisse eine ausführliche Dokumentation vor, die dankenswerterweise von den Lehrern der jeweiligen Klassen erstellt wurde. Ihre vollständige Wiedergabe würde hier allerdings den Rahmen sprengen. Mit Vergnügen geben wir an dieser Stelle jedoch in Stichworten ein paar Beispiele der beteiligten Schulen/Klassen wieder – Good News von fabelhaften Kids und ihren fabelhaften Lehrerinnen und Lehrern über das, was sie in der Lächeltag-Woche ausgeheckt haben: Weiterlesen

Die Klasse 1a der Grundschule Wattenbek nimmt seit Beginn dieses Schuljahres an dem Projekt „Klasse 2000“ teil. Über vier Jahre werden die Kinder Verantwortung für die Gesundheit spielend lernen. Im ersten Schuljahr stehen Themen wie der Umgang miteinander, Atmung und Bewegung auf dem Programm. In den kommenden Jahren folgen dann Themen wie gesunde Ernährung, umweltbewusstes Verhalten, Spaß an Bewegung, der Umgang mit Problemen und negativen Gefühlen, Schulung sozialer Kompetenzen, gewaltfreie Lösung von Konflikten, Gefahren von Tabak und Alkohol, das Neinsagen bei Gruppendruck und das Durchschauen von Werbung. Weiterlesen

Opus Schulen sind Schulen, die sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen haben, um den Gedanken Gesundheit an Schulen weiterzuverbreiten und um sich dabei gegenseitig zu unterstützen.

Claudia Schäfer, Koordinatorin für das Netzwerk Opus NRW (Netzwerk für Bildung und Gesundheit – www.opus-nrw.de) und zuständig für die Opus-Schulen in Düsseldorf und Mönchengladbach, lernte bei einem Vortrag Heute ist ein Lächeltag e.V. kennen und ließ sich von den Lächeltag-Ladys Regina Först und Ulrike Reverey inspirieren, in den Opus-Schulen eine Lächeltag-Woche durchzuführen – mit dem Ziel, einem oder mehreren Menschen etwas Gutes zu tun. Zur ihrer Freude reagierten viele Schulen auf diese Projektidee positiv!

Warum eine solche Woche in einer Schule? Weiterlesen

Heute ist ein Lächeltag e.V. hat nach der Tsunami-Katastrophe nicht nur Boote nach Sri Lanka gespendet – siehe Fischerboote für Sri Lanka, sondern auch Patenschaften für Kinder übernommen, damit sie eine Schule besuchen können und auch eine weitergehende Unstützung in ihrem Alltag gesichert ist. Von dem 10-jährigen Kawishka bekamen wir im Juni ’08 einen lieben Brief und Fotos: Weiterlesen