Eine berührende Geschichte

Wie stark die Botschaft „Heute ist ein Lächeltag“ ins Leben und in die Zeit danach hineinwirkt, wird in der berührenden Geschichte einer krebskranken Frau deutlich, deren Schwester uns diese Geschichte erzählte. Mit ihrer Erlaubnis geben wir ihren Bericht wider, der auch anderen Hoffnung und Zuversicht schenken kann …

„Schon seit Jahren kenne und besuche ich die Seite www.laecheltag.de. Als ich vor 3 Jahren meiner Schwester davon erzählte und ihr einen der Lächeltag-Aufkleber schenkte, ahnte ich nicht, was dieser Satz uns einmal bedeuten würde.

Meine Schwester erkrankte noch im selben Jahr an Brustkrebs, wir hatten viele Ängste aber auch viel Hoffnung, wir wollten nicht einfach aufgeben, sie war doch gerade erst 40 Jahre geworden, hatte eine wunderbare Familie (3 Töchter und ihren Mann). In dieser Zeit gab es für sie nur ein ‚Lebensmotto‘: Heute ist ein Lächeltag!

Sie verteilte an uns alle die kleinen Aufkleber vom Lächeltag, klebte selbst in jedem Raum ihres Hauses das Motto an Spiegel, Türen und, und, und, um dieses Motto diese Lebenseinstellung immer greifbar zu haben.

Und auch in der schlimmsten Zeit der Krankheit, sie musste sehr viel leiden, der Krebs breitete sich in ihrem Körper aus, sagte sie uns immer: ‚Denk dran: Heute ist auch ein Lächeltag!‘

Heute ziert der Spruch sogar ihren Grabstein, das hätte sie so gewollt, auch wenn viele den Zusammenhang des Spruchs auf einem Grabmal nicht verstehen. Wir wissen ihn zu verstehen, und so zaubert er uns auch in tiefster Traurigkeit an ihrem Grab ein kleines Lächeln ins Gesicht.“